GZ11: solidarisch unterwegs – vom Europadenkmal in Berus nach Trier

frieden.beWEGt!

Was bedeutet Frieden? Was braucht es, damit Frieden wachsen kann – in mir und in der Welt?
Schritte auf dem Weg des Friedens wagen – dazu laden diese Pilgertage im Herzen von Europa ein. Das Jahr 2020 ist besonders geprägt von Gedenktagen, die uns den Frieden in Erinnerung rufen – 75 Jahre Kriegsende, 35 Jahre Schengenabkommen und 30 Jahre Mauerfall. In der europäischen Grenzregion SaarLorLux ist ein Geist des Friedens spürbar, der Lebendigkeit und Vielfalt schafft, der die Verständigung und eine grenzüberschreitende Nachbarschaft prägt. Und bis heute bleibt die Frage nach Frieden höchst aktuell – in mir, in meinem persönlichen Leben, im Kontakt mit meinen Mitmenschen, in unserem Zusammenleben als gesamte Menschheitsfamilie auf dieser Erde.
Die Wegetappen nach Trier, der Austausch in der Gruppe sowie persönliche Momente der Stille und gemeinsame Gebetszeiten schaffen Raum für den Friedensgedanken.
Die vier Etappen (Berus – St. Barbara – Dreisbach – Saarburg – Trier) haben eine Länge von jeweils 24 bis 28 km.

 

 

Termin

Mittwoch, 23. September 2020 (12 Uhr) bis Sonntag, 27. September 2020 (12 Uhr)

Begleitung

Sandro Frank; Judith Schwickerath

Ort

Wechselnde Unterkünfte auf der Wegstrecke, jeweils ÜN mit FS

Kosten

395,00 Euro (60,00 Euro)

Info

Weitere Infomationen werden nach der Anmeldung mitgeteilt. Für die Veranstaltung sind eine gute Kondition und die angemessene Wanderausstattung erfoderlich, die täglichen Wegstrecken belaufen sich auf bis zu 28 km. Die Veranstaltung beginnt am Europadenkmal in Berus und endet in Trier.